Sicheres Tool für Videokonferenzen in den Ministerien (506/A(E))

EA

28.04.10

Einen kritischen Blick werfen die NEOS auf die Kosten für Überwachungsmaßnahmen von Telekommunikationsmitteln. So koste eine einmonatige Telefonüberwachung in Österreich rund zehn Mal so viel wie in Deutschland, rechnet Johannes Margreiter vor. Angesichts der prekären Budgetsituation seien derartige "Luxus-Überwachungskosten" unangebracht, stellt der NEOS-Justizsprecher fest und verlangt in einem Entschließungsantrag (371/A(E)) eine Senkung auf ein, wie es heißt, im Licht der öffentlichen Aufgabe der Rechtspflege angemessenes Niveau.

Ministerien sollten anstelle der Zoom-App geeignete alternative Open-Source Anwendungen verwenden, die end-to-end verschlüsselte Gespräche ohne überschießende Nutzerdatensammlung bzw. -speicherung ermöglichen (506/A(E)). (Schluss) sox